Klimaschutz-Initiative

Klimaschutztechnologie bei der Stromnutzung – Sanierung der Straßenbeleuchtung

Die BMU Klimaschutzinitiative

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) fördert im Rahmen der Klimaschutztechnologien

Einsparungen bei der Stromnutzung, die kurzfristig zu einer nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen.

 

Darunter fallen beispielsweise die Nutzung hocheffizienter Technologien bei der Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung, von Außen- und Straßenbeleuchtung und von Lüftungsanlagen.

 

Die Gemeinde Amerdingen hat an diesem Projekt teilgenommen und in den vergangenen Monaten insgesamt 143 Leuchten im Gemeindegebiet ausgewechselt. Die Arbeiten hat die Firma Fürst aus Amerdingen durchgeführt. Die Gemeinde Amerdingen erhält eine Förderung von 40% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

 

Es wurden hocheffiziente LED-Leuchten, sowie entsprechende Steuer- und Regelungstechnik eingebaut, welche den Gesamtenergieverbrauch der Beleuchtungsanlagen weiter absenken. Dies bedeutet, dass die CO2-Emissionen um ca. 60% bis 70% gegenüber dem vorigen Zustand reduziert werden.

 

Über eine Laufzeit von 20 Jahren ergibt sich eine CO2-Einsparung von rund 412 Tonnen. Die Einsparung beim Stromverbrauch wurde mit rund 24.000 kWh errechnet.

 

Weitere Informationen können im Internet beim BMU (www.bmu-klimaschutzinitiative.de) und beim Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) nachgelesen werden.

 

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland. Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.